November 12

0 Kommentare

yamuntu möchte jeden zum Influencer machen. Der Test!

Ab 100 Follower kann man nun Geld mit Werbung auf Instagram und TikTok verdienen. Das versprechen die drei Gründer der neuen Social Commerce Plattform yamuntu. Wir haben uns angeschaut wie das geht.

More...

Nicht weniger als die Demokratisierung des Influencer Marktes, haben sich die drei Gründer des Start-ups yamuntu vorgenommen. Und da Influencer genau unser Thema ist, haben wir uns die App genauer angeschaut. Insbesondere haben wir untersucht was man darüber verdienen kann und wie die App funktioniert.

Die Idee hinter yamuntu

Woundioun Sissoko (22 J.), Martin Westphal (31) und Oliver Krause (21) haben sich mit yamuntu eine App ausgedacht, mit der jede:r Instagram- und TikTok-User:in, mit mindestens 100 Follower, Geld verdienen kann.

"Heutzutage ist jeder ein Influencer. Dafür braucht man keine 2 Millionen Follower. Jeder hat Impact und beeinflusst seine Umgebung", sagt Wunni (Co-Founder & CEO, yamuntu).

Über yamuntu sollen nämlich authentische Empfehlungen präsentiert werden, statt welche, wofür Influencer:innen bezahlt werden. Das heißt wiederum, dass echte Kunden von Onlineshops dazu animiert werden sollen, ihre gekauften Waren auf Instagram oder TikTok über Stories zu präsentieren. Im Gegenzug gibt es ein Cashback, also eine Rückerstattung in Geldform, die zwischen fünf und 30 Euro liegen kann. Das Cashback wird über PayPal gutgeschrieben.

Diese Bedingungen müssen erfüllt sein um bei yamuntu Cashback zu verdienen

Um Cashback über yamuntu zu erhalten müssen drei Bedingungen erfüllt sein. Zunächst benötigt man die App die es für Android  und Apple Smartphones gibt. Dazu muss man ein Instagram- oder TikTok-Profil besitzen mit mindestens 100 Follower. Zuletzt sollte man ein PayPal-Konto eigens nennen, damit das Cashback ausbezahlt werden kann. Hast du die Bedingungen erfüllt, kannst du mit dem Influencen beginnen und dabei sparen.

So funktioniert yamuntu

  1. Um mit yamuntu Geld zu verdienen, muss man sich zunächst die App im Google Play Store oder im Apple Store runterladen. Anschließend legt man sich ein Konto an.

  2. Nach einer kurzen Einführung in die Benutzung der App, hat man die Möglichkeit sich über alle Partner und deren Konditionen zu informieren.

  3. Der Kauf von Produkten erfolgt direkt über die App. Dazu wählt man den gewünschten Partner aus. Über den Button "Kooperation fortführen" gelangt man zu einer Unterseite auf der man mit Tippen auf einem zweiten Button "Jetzt shoppen" zum Onlineshop des Partners weitergeleitet wird. Hier kann man nun bummeln, die gewünschten Produkte auswählen, in den Warenkorb einfügen und bezahlen. Wichtig ist, dass der Kaufbeleg aufbewahrt wird. Der wird später als Nachweis benötigt, um das Cashback zu erhalten.
     
    Tipp: Man verlässt beim Shoppen yamuntu nicht, denn die App leitet zu den Onlineshops weiter. Von den Shops kann man aber ganz leicht wieder in die App zurück kehren. Das passiert wenn man auf dem Smartphone auf zurück tippt oder auf das X im oberen Bereich der App. Das kann aber nervig werden, nämlich dann, wenn man ein paar Produkte im Warenkorb hat, aber aus Versehen auf zurück tippt. Dann wird man wieder zur App zurück geleitet und der Warenkorb gelöscht. Hier könnten die Entwickler etwas Nachsteuern um das Kauferlebnis zu verbessern.

  4. Bis die gekauften Produkte geliefert werden, kann in der Zwischenzeit das PayPal-Konto verbunden werden, wie auch das Instagram- oder das TikTok-Profil. Die Funktion dazu ist ein bisschen versteckt.
    Tippe dafür zunächst auf der Startseite der App, auf das quadratische Icon rechts unten (hier wird später dein Profilbild zu sehen sein). Tippe anschließend auf das Zahnrad rechts oben. Nun kann alles angelegt werden.

  5. Sobald die Produkte geliefert wurden, geht es an die Erstellung der Story. Das geschieht über yamuntu. Kehre deswegen in der App zurück und tippe auf das Icon/Profilbild rechts unten auf der Startseite der App.

  6. Wähle nun den Partner aus, von dem die Ware geliefert wurde.

  7. In der neuen Ansicht muss unter "Status" zunächst der Kaufbelegt hochladen werden. Tippe dazu auf dem Button "Hochladen".

  8. Im nächsten Schritt wird die Story erstellt. Unter "Post erstellen", wird die Plattform ausgewählt zu der man weiter geleitet wird. Erstelle nun die Story und veröffentliche sie.
     
    Wichtig: Die Nutzungsrechte an der Story, wird laut den AGB von yamuntu, komplett an dem Betreiber der App abgegeben. Das solltest du beachten, falls du dich vor der Kamera zeigst. Denn yamuntu kann deine Story beliebig oft und auch auf andere Kanälen außer halb Instagram und TikTok verwenden.

  9. Im letzten Schritt wird der Kaufbeleg und die Story von einem yamuntu-Mitarbeiter überprüft. Ist alles ok, erhältst du das Cashback innerhalb von 48 Stunden auf PayPal gutgeschrieben.

Warum Firmen Cashback an Kunden zahlen

Marken wie auch Händler geben viel Geld für Werbung aus. Die ist zwar meistens schön, aber selten authentisch. Sprich, nicht immer führt sie zum Ziel, beispielsweise eine Steigerung der Umsätze. Eine andere Strategie des Marketing, ist sogenanntes User Generated Content in der Werbung einzusetzen. Das Prinzip ist einfach: Echte Kunden produzieren Inhalte wie Fotos, Videos oder Reviews, in denen sie von den gekauften Produkten schwärmen. Damit schlagen Unternehmen drei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen erhalten sie schönes Material dass sie auch auf den Social Media Präsenzen des Unternehmens nutzen können. Zum anderen wirkt das von Kunden produzierte Content authentischer, also glaubwürdiger. Das wiederum führt dazu das die Rezipienten zu Konsumenten werden. Zuletzt wird auch an der Produktion von Werbematerialien gespart, da die Kunden die Postings selbst erstellen. Unternehmen geben dafür gerne ein Teil ihres Gewinns an die Kunden weiter. Social Commerce Plattformen, wie beispielsweise yamuntu, machen das aber erst im großen Stil möglich.

So viel kann man mit yamuntu verdienen

Beim recherchieren haben wir uns gefragt wie viel man genau mit yamuntu verdienen kann und ob man sich nicht sogar ein größeres Business aufbauen kann. Jana Helmert, Business Operation Manager bei yamuntu, hat uns freundlicherweise alle Fragen die wir hatten beantwortet. Wir fassen zusammen.

Klar ist, dass es zwischen fünf und 30 Euro Cashback gibt. Wir wollten wissen ob wir pro Einkauf nur ein oder vielleicht auch mehrere Cashbacks verdienen könnten. Das wäre sehr attraktiv, wenn wir statt nur ein Produkt, ausgiebig bei einem yamuntu-Partner einkaufen würden. Wäre das möglich, könnte man theoretisch seinen kompletten Einkaufspreis zurück erhalten oder sich darüber hinaus sogar etwas dazu verdienen. Tatsächlich ist nur ein einziges Cashback pro Einkauf bzw. pro Warenkorb möglich. Man kann zwar mehr Stories mit den gekauften Produkten posten, mehr bekommt man dafür aber nicht.

Zu bedenken ist auch immer, dass sich die Höhe des Cashbacks, vom Partner zu Partner unterscheidet. Die Details zu jedem Partner findest du direkt in der yamuntu App.

Fazit: yamuntu, ein App mit der sich gut sparen lässt. Aber auch für Influencer:innen geeignet?

Als wir uns vorgenommen haben die App zu testen, wollten wir herausfinden, ob Influencer:innen darüber Geld verdienen könnten. Dabei hatten wir tatsächlich die Influencer:innen im Blick, die ihre Social Media-Kanäle professionell aufbauen und darüber ein Business betreiben.

Diese Gruppe wird yamuntu nicht glücklich machen. Influencer:innen mit größeren Reichweiten, kennen in der Regel ihren Wert. Das Cashback das die yamuntu-Partner pro Story anbieten, liegt mit maximal 30 Euro ganz ganz weit unter den Marktpreisen.

Aber die Influencer-Community möchte yamuntu gar nicht bedienen. Als Social Commerce Plattform, haben die Entwickler:innen der App, die kleinen Konsumenten im Blick. Also die Leute, die stolz auf die Produkte ihrer Lieblingsmarken sind und nichts dagegen haben sie günstiger einkaufen zu können. Diese Gruppe ist bei yamuntu goldrichtig. Man darf sich dabei eben nicht zu schade sein um eine Story mit seinen Einkauf zu posten.

Wir sehen aber auch eine andere potenzielle Nische, nämlich die der Nano-Influencer. Wer sich vornimmt irgendwann mal, mit Marken zu kooperieren, kann über yamuntu erste Erfahrungen mit dem Empfehlen von Produkten machen. Dabei spart man auch noch etwas Geld. Fast wie im echten Influencer:innen-Leben.

Denn sparen, statt verdienen, ist das bessere Wort, das auf yamuntu zutrifft. Schließlich muss man zunächst Geld ausgeben um anschließend einen Teil davon zurück zu bekommen. 

Insgesamt mögen wir die yamuntu App. Sie ist hübsch aufgebaut, die Stories der anderen User:innen geben gute Inspirationen für den eigenen Kleiderschrank und gegen Sparen ist auch nichts zu sagen. Ich persönlich habe mir für den yamuntu Test, eine neue Mütze der New York Yankees gegönnt. Schön ist sie und das wichtigste, auch 15 Prozent günstiger.


Petru Leuthold arbeitet seit 2002 in der Kommunikation. Durch die Arbeit mit Influencern wurde er inspiriert INFLZR.de zu gründen. Seine Mission ist Influencer mit nützlichen Tipps, Insights und Inspiration bei der Gestaltung ihrer Karriere zu unterstützen. Entdecke auch seine Podcasts Branding like a BRAINBEAST und den INFLZR Podcast.

Petru Leuthold arbeitet seit 2002 in der Kommunikation. Durch die Arbeit mit Influencern wurde er inspiriert INFLZR.de zu gründen. Seine Mission ist Influencer mit nützlichen Tipps, Insights und Inspiration bei der Gestaltung ihrer Karriere zu unterstützen. Entdecke auch seine Podcasts Branding like a BRAINBEAST und den INFLZR Podcast.



Tags

Geld verdienen, Instagram, kooperationen, sponsorings, tiktok, yamuntu


Passende Artikel

Artikel kommentieren

{"email":"E-Mail ungültig","url":"Website ungültig","required":"Pflichtfeld"}
>