Oktober 13

0 Kommentare

So ticken Unternehmen im Influencer Marketing – Interview mit Natalie Frieb

Wenn Influencer:innen mit Unternehmen kooperieren möchten, sollten sie eine Ahnung haben wie der Gegenüber tickt. Worauf Unternehmen wert legen, zeigt uns die Influencer Marketing-Expertin Natalie Frieb, im INFLZR Podcast, Folge #021.

More...

Wie tickt wohl, die aus unserer Sicht der Influencer:innen, die andere Seite bei Kooperationen, spricht die Unternehmen? Wo liegen die Gründe, dass sich manche Unternehmen bei Kooperationsanfragen nicht zurückmelden? Warum möchten einige nur mit Produkten statt Geld bezahlen? Und wie geht eigentlich gutes Influencer Marketing?

Natalie Frieb zeigt, worauf es bei gelungenen Influencer Marketing-Kooperationen ankommt

Um die für uns Influencer:innen wichtige Antworten zu finden, haben wir die Social Media- und Influencer Marketing-Expertin Natalie Frieb zum Interview im INFLZR Podcast eingeladen. Für das Interview hat sich Natalie Frieb bereit erklärt, einen tiefen Einblick von der anderen Seite des Influencer-Businesses zu geben, nämlich wie Unternehmen vorgehen, nach welchen Kriterien sie Ihre Influencer-Kampagnen aufsetzen, welche Ziele sie dabei verfolgen, wie sie die Influencer aussuchen und wie die Kommunikation mit und Steuerung der Influencer:innen durchgeführt wird. Damit sollt ihr eine Idee erhalten, wie die andere Seite tickt, also Eure Auftraggeber! Was oft im Alltag gilt, gilt auch hier: Nur wer sein Gegenüber gut kennt, kann erfolgreich mit ihn zusammen arbeiten. Ein nicht unerheblicher Wissensschatz den Natalie Frieb da auspackt.

Das Influencer-Briefing ist eins der Knackpunkte bei Kooperationen

Das Briefing ist beispielsweise eins der Knackpunkte, die eine Influencer-Kampagne direkt zum Erfolg oder zum Scheitern führt, verrät Natalie Frieb im Interview. ”Teilweise ist für Unternehmen immer noch das Thema Briefing eine Herausforderung, da hier Kontrolle abgegeben werden muss“, sagt die Expertin. Es ist nämlich nicht ungewöhnlich, dass Unternehmen in den Briefings genau vorgeben, was die Influencer:innen sagen sollen und wie sich zu verhalten haben. So funktioniert dieser Werbekanal aber nicht. Die Kreativität der Influencer:innen wird dadurch eingeschränkt, wodurch sie in ihren Werbepostings nicht mehr authentisch wirken. Die Kampagne kann dadurch scheitern.

Wichtig für das Briefing ist, dass “der Influencer weiß, was das Ziel ist.” Aber auch zugleich, dass man ihm “genügend Freiheiten für die Content Creation gibt”, bringt es Natalie auf dem Punkt. Bei der Inszenierung ist nämlich der Influencer Experte. Daneben sollte im Briefing aber auch eine klare Definition der Leistung des Influencers festgelegt werden, beispielsweise wie viele Postings und Storys gemacht werden sollen.

Zudem: Natalie Frieb zeigt, wie sie Ihren LinkedIn-Profil aufbaut

Im zweiten Teil des Podcasts beleuchten wir, wie Natalie LinkedIn für sich nutzt. Auf der Plattform ist sie sehr aktiv, hat bereits über 3.000 Follower. Wir besprechen, was sie sich von der Plattform erhofft, wie sie ihre Reichweite aufbaut und mit den Menschen dort interagiert. Spannend: LinkedIn ist für sie eins der wichtigsten Kanäle worüber sie Aufträge erhält.

Tipp der Redaktion: Ein LinkedIn-Profil ist auch Content Creator:innen und Influencer:innen empfehlenswert. Gerade Marketingentscheider sind hier anzutreffen. Eine gute Möglichkeit um ins Gespräch zu kommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Natalie Frieb

Natalie ist mit den sozialen Medien und Influencer:innen aufgewachsen. 2018 hat sie das Thema zum Beruf gemacht. Seitdem unterstützt sie Unternehmen zu mehr Sichtbarkeit, Markenbekanntheit und Relevanz. Sie berät wie eine nachhaltige Social Medie Präsenz aufgebaut wird und unterstützt bei der Implementierung von Influencer Marketing Kampagnen in Form von Beratung. Zu ihren Kunden zählen unter anderem Unternehmen wie BigCityBeats, Freachly und Storyclash. Sie hat also Ahnung wie Unternehmen gutes Influencer Marketing aufbauen und worauf es bei guten Kooperationen für alle Seiten ankommt. Sie kennt aber auch die Stolperfallen bei der Umsetzung von Kampagnen und die falschen Vorurteile gegenüber Influencern, die Kooperationen behindern.

Das Interview mit Natalie Frieb ist in ganzer Länge im INFLZR Podcast, Folge #021 auf YouTube zu sehen, wie auch auf Spotify, Apple Podcast und co zu hören.

Im Übrigen, ist der Inhalt der Folge auch für Unternehmen sehr wertvoll.

Petru Leuthold arbeitet seit 2002 in der Kommunikation. Durch die Arbeit mit Influencern wurde er inspiriert INFLZR.de zu gründen. Seine Mission ist Influencer mit nützlichen Tipps, Insights und Inspiration bei der Gestaltung ihrer Karriere zu unterstützen. Entdecke auch seine Podcasts Branding like a BRAINBEAST und den INFLZR Podcast.




Tags

Business Influencer, Influencer Marketing, Instagram, LinkedIn, Marketing, Natalie Frieb, tiktok


Passende Artikel

Mit 22 Jahren: Cosima Kissel gründet das erste Influencer Management in Neuss. Influencer:innen gesucht!

Mit 22 Jahren: Cosima Kissel gründet das erste Influencer Management in Neuss. Influencer:innen gesucht!

“Reichweite alleine ist nicht mehr aussagekräftig” – Interview mit Influencer Managerin Nina Sophie Meiler von TBM

“Reichweite alleine ist nicht mehr aussagekräftig” – Interview mit Influencer Managerin Nina Sophie Meiler von TBM

Artikel kommentieren

{"email":"E-Mail ungültig","url":"Website ungültig","required":"Pflichtfeld"}
>