Juli 14

0 Kommentare

mmhmm – Eine neue App möchte Webinare und Präsentationen revolutionieren

Online-Coaches aufgepasst! Die App mmhmm hat das Potenzial, die Art und Weise wie wir Webinare, Meetings und Präsentationen halten, zu revolutionieren. Wir stellen die App vor.

More...

Eine Videopräsentation, in der man dich als Referent sieht und zugleich den Desktop bzw. die Präsentation im Hintergrund, auf dem/ der du mit dem Finger zeigen kannst. Oder auf dem du den Screen des Smartphones einblendest. Oder wie wäre es damit, wenn wir noch einen zweiten Referenten ins Bild holen, der gar nicht neben uns steht. Vereinzelt sind die Funktionen schon in unterschiedlichen Apps zu finden, aber noch nicht in einer einzigen. Denn nichts weniger versprechen die Entwickler der neuen App mit dem merkwürdigen Namen mmhmm. Versuch mal das laut auszusprechen. Leicht zu merken, oder?

Leider haben wir zum Zeitpunkt des Verfassens diesen Artikels noch keinen Zugriff auf die App gehabt, sodass wie sie auch nicht wirklich ausprobieren konnten. Wir haben aber die Website der App auf Infos durchsucht und auch die öffentliche Demo, die über YouTube abrufbar ist, näher angeschaut. Und tatsächlich. Auf den ersten Blick hat die App das Potenzial, die Art und Weise wie wir Webinare, Erklärvideos, Powerpoint-Präsentationen oder online Meetings halten, zu revolutionieren. 

mmhmm Funktionsumfang

Die Kernfuntion der App ist im Prinzip recht einfach erklärt. Es können mehrere Bewegtbilder, Bilder, Grafiken, Videos oder sonstige Inhalte übereinander gelegt werden. Man kann sich das ähnlich wie bei der Erstellung von Composings mit mehreren Ebenen im Photoshop vorstellen. Dabei wird der Referent von der App automatisch ausgeschnitten, als ob er oder sie vor einem Greenscreen stehen würde. Im Hintergrund wird eben das gezeigt was der Referent zeigen möchte und das bildschirmfüllend. So zum Beispiel ein Programm, eine Statistik, einfach nur ein Bild oder ein Video. Es scheint, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Das alleine ist schon recht spektakulär.

Als Quelle für den Hintergrund kann der eigene Desktop dienen, aber auch der Bildschirm des Smartphones, der sich mit der App ebenfalls verbinden lässt. Es gibt aber noch eine Besonderheit. Ein anderer Referent kann sich in der Präsentation live dazuschalten, sofern er auch mmhmm nutzt. Dabei muss er gar nicht im selben Raum sein oder vor derselben Kamera stehen. So kann eine Art Dialog zwischen den Referenten entstehen, als ob sie nebeneinander stehen würden. Ein digitaler Präsentationsraum eben.

Wenn man möchte, kann der zweite Referent seine Inhalte im Hintergrund einblenden und sogar auch die Präsentation komplett übernehmen. 

Damit Hintergrunddetails nicht verdeckt werden, besteht die Möglichkeit, dass die Referenten transparent gesetzt werden können. Das erinnert ein bisschen an die Hologrammen in Star Wars, was ziemlich cool ist. Wenn man das nicht möchte, dann kann man sich eben auch schrumpfen, beispielsweise im unteren Eck des Bildschirms zeigen lassen. Solch eine Funktion kennt man teilweise von Lets-Palyern auf Youtube, die zwar hauptsächlich das Spiel zeigen möchten, aber zugleich auch ihre Emotionen.

mmhmm integriert sich in anderen Kommunikationstools

Wer jetzt vermutet, dass mmhmm eine stand-alone Lösung ist, irrt. Den Entwicklern nach, soll mmhmm nicht die gängigen Kommunikationsapps ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen. So soll die App mit Zoom, Google Meet und sogar YouTube funktionieren. Das ist eine gute Nachricht, denn das Wechseln von Systemen fällt bekanntlich schwer.

Die App ist aktuell noch in der Beta-Phase, die zunächst für Macs und iPhones veröffentlicht wird. Windows soll in Zukunft ebenfalls unterstützt werden. Preise oder gar ein Preismodell waren auf der Website noch nicht zu finden.

Um mmhmm auszuprobieren, kann man sich auf der Website der App als Beta-Tester registrieren. Mit etwas Glück wird man auch freigeschaltet. 

Wer aber nicht warten möchte und eine Demo sehen will, dem können wir das folgende YouTube-Video empfehlen: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viel Spaß beim Entdecken der App.

Petru Leuthold arbeitet seit 2002 in der Kommunikation. Durch die Arbeit mit Influencern wurde er inspiriert INFLZR.de zu gründen. Seine Mission ist Influencer mit nützlichen Tipps, Insights und Inspiration bei der Gestaltung ihrer Karriere zu unterstützen. Entdecke auch seinen Podcast Branding like a BRAINBEAST.


Tags

Apps, Webinare


Passende Artikel

Der Weg zum Streamer auf Twitch – Ein Erfahrungsbericht

Story of Five Teil 2: Das ist meine Domain!

Story of Five Teil 1: Von der Idee zum Projekt

Fragen und Meinungen zum Artikel:

{"email":"E-Mail ungültig","url":"Website ungültig","required":"Pflichtfeld"}
>
Petru Leuthold | Herausgeber INFLZR.de

Hi, Petru hier.

Du möchtest einen Blog mit Wordpress aufbauen? Wir haben eine kostenlose Checkliste für Dich!

Mit Anmeldung akzeptierst Du unseren Datenschutz.