Vom Abiball über CHIP.de zur Selbstständigkeit als Content Creator. DasIstJay!

Die Geschichte eines Naturtalents im Content Creation

24 Januar 2023   //  0 Kommentare // Min. Lesezeit

Featured Image Narrow Content


Es gibt Geschichten, da denkt man sich, sie sind zu schön, um wahr zu sein. Beispielsweise die des Content Creators DasIstJay. Es handelt sich um den wahr gewordenen Traum einer Selbstständigkeit als Content Creator. Das ist die Geschichte eines Jungen, der seine Chancen wahrnimmt und groß rauskommt.

More...

Jamal Fischer, auch bekannt als @DasIstJay, liebt Technik, insbesondere Smartphones, Gadgets und das Internet. Genauso sehr liebt er es aber auch, darüber öffentlich zu sprechen, hauptsächlich im 9:16-Videoformat. Damit hat er großen Erfolg. Auf TikTok folgen ihm knapp eine Million Follower:innen, auf YouTube über 134.000. Zusätzlich betreibt er Kanäle auf Twitch, Instagram und Snapchat, die alle fünfstellige Followerzahlen aufweisen. Man könnte ohne zu übertreiben sagen, Jay ist ein Naturtalent im Aufbau von erfolgreichen Social Media-Kanälen. Obwohl es sich um Tech-Content handelt, wirken seine Videos, fast schon wie Kunstwerke. „Ich habe mir das alles selbst angeeignet“, sagt Jay im INFLZR Podcast Folge 47.

1. Akt: Jamal tritt seine Volontariatsstelle bei CHIP.de an

Seine Erfolgsgeschichte als Content Creator beginnt direkt nach dem Abiball. Am nächsten Tag trat er seine Volontariatsstelle bei CHIP an, das bekannte Onlinemagazin für Technik. Trotz seiner jungen Jahre, oder vielleicht sogar deswegen, wurde ihm dort der TikTok-Kanal des Magazins anvertraut. Dazu muss man wissen, dass 2018 TikTok von Unternehmen noch unterschätzt wurde. Das war Jays Chance, sich zu beweisen. So gut wie in Eigenregie baute der das CHIP-Profil, zum damals zweitgrößten deutschsprachigen Unternehmenskanal seiner Zeit auf TikTok auf. Größer war nur noch Red Bull.

2. Akt: Ein unwiderstehliches Angebot

Jays Fähigkeiten als Content Creator blieben nicht unbemerkt. Adil Sbai, der heute zu dem erfolgreichsten Manager von 9:16-Content Creator:innen gehört, bemerkte Jays Talent und bot ihm an, ihn in seinem Management WeCreate aufzunehmen, sofern er sich für eine Selbstständigkeit als Creator entscheiden würde. Auch hier erkannte erkannte Jay seine Chance. Doch der Wechsel in die Selbstständigkeit war nicht so einfach. Schließlich war Jay in einem laufenden Arbeitsverhältnis und hatte Kündigungsfristen einzuhalten. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. So ging Jay ins Gespräch mit seinem Vorgesetzten.

3. Akt: Jamal wird zu @DasIstJay

Jay kam schließlich aus seinem dem Vertrag raus. Wie, das erzählt der Tech-Influencer selbst im INFLZR Podcast. Darüber hinaus, besprechen wir als Magazin für Influencer:innen natürlich, wie Jay seinen Content produziert, Reichweite und Community aufbaut und wie er seine Selbstständigkeit bestreitet. Achtung Spoiler: Das Leben als hauptberuflicher Content Creator ist kein Spaziergang. Da wird richtig geackert.

Das Gespräch gibt es auf Spotify, Apple Podcast und alle anderen Podcast Plattformen zu hören und auf YouTube zu sehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Tags:

Content Creator, DasIstJay, DasIstStream, Influencer, Selbstständigkeit, Youtuber

Für immer aus dem Geschäft!? Agenturen führen Schwarze Listen mit unzuverlässigen Influencern:innen

Was es damit auf sich zu tun hat und wie du sie umgehst

Für immer aus dem Geschäft!? Agenturen führen Schwarze Listen mit unzuverlässigen Influencern:innen

Wer bist du ohne deine Follower:innen!? – Podcast mit Jenny Wiesalla und René Schwabe von YOUciety

Wer bist du ohne deine Follower:innen!? – Podcast mit Jenny Wiesalla und René Schwabe von YOUciety

David Renkens neues Buch „Voll verpasst?!“: Dein Guide durchs Erwachsenwerden

Buchveröffentlichung

David Renkens neues Buch „Voll verpasst?!“: Dein Guide durchs Erwachsenwerden

Kommentare

{"email":"E-Mail ungültig","url":"Website ungültig","required":"Pflichtfeld"}
>