Juli 29

0 Kommentare

Instagram und Facebook investieren 1 Milliarde Dollar in ihre Creator:innen!

Aktuelle Pläne von Facebook und Instagram versprechen bahnbrechendes: Ein extra Gehalt für engagierte Influencer:innen! Dafür werden sage und schreibe eine Milliarde Dollar in die Hand genommen. Wie und für Wen das künftig funktioniert, erfährst du hier.

More...

Die Gründe für das extra Geld

Instagram führt Schritt für Schritt neue Methoden ein, mit denen Influencer:innen über die Plattform einfacher Geld verdienen können. Das funktionierte bisher beispielsweise mit “Badges”, die es innerhalb eines Livestreams ermöglichen, dem Idol einen bestimmten Betrag zukommen zu lassen. Wie onlinemarketing.de berichtet, gibt es seit einiger Zeit eine ähnliche Möglichkeit auch auf Facebook, über die so genannten “Facebook Stars”. Diese sind jedoch ausschließlich für sogenannte “Level Up-Mitglieder” und auch nur im Bereich Gaming verfügbar. Mit den neuen Funktionen soll es Influencer:innen vereinfacht werden, für ihre Arbeit auf den jeweiligen Kanälen entsprechend entlohnt zu werden. Das langfristige Ziel der Anbieter:innen ist es, möglichst viele und erfolgreiche Creator:innen an die Plattform zu binden, damit sie für Nutzer:innen interessant bleibt. Mit einem beachtlichen Investment von über einer Milliarde US-Dollar sollen nun auch ganz allgemeine Boni für erfolgreichen Content ausgezahlt werden. Für weitere Informationen zu Monetarisierung auf Instagram und zusätzlichen Insidertipps kannst du dich in diesem Artikel ausführlicher erkundigen.

So erhalten Creator:innen Geld von Facebook und Instagram

Das Prinzip hinter den neuen Bonuses ist recht simpel. Wie der Quotenmeter schreibt, bietet der “IGTV Ads Bonus” Creator:innen die Möglichkeit, Werbezeit in ihren Videos zu verkaufen. Hierfür ist jedoch eine Voranmeldung bei IGTV-Ads notwendig. Diese könnt ihr unter den Creators-Einstellungen vornehmen. Außerdem neu eingeführt wurden die “Reels Summer Bonuses”. Bei diesen gibt es für ausgewählte Influencer:innen sogar einen separaten Bereich in den Settings. Dort erhält man einen Überblick über die eigenen Reels und den aktuellen Stand des Bonus. Je nachdem, wie erfolgreich die Kurzvideos sind, zahlt Facebook bzw. Instagram einen gewissen Betrag. Belohnt werden dabei unter anderem die Anzahl von Videos und Klicks. Leider sind die neuen Boni aktuell noch nicht in Deutschland nutzbar. Wann genau sie hier gelauncht werden, ist momentan noch nicht absehbar. Vermutlich wird es aber recht schnell der Fall sein, wenn die neuen Optionen in den USA gut angenommen werden, wie auch onlinemarketing.de schreibt.

Diese Plattformen zahlen ebenfalls Geld an ihre Creator:innen

Doch Facebook und Instagram sind nicht die ersten, die mittels verschiedener Monetarisierung-Funktionen versuchen, Influencer:innen an den eigenen Kanal zu binden bzw. dort zufrieden zu stellen. Auch TikTok ist als große Konkurrenz von Instagram in diesem Bereich schon seit einiger Zeit aktiv. Es ermöglicht seinen Nutzer:innen beispielsweise unterschiedliche Emojis mit verschiedenen Werten in Livestreams an ihre Creator:innen zu schicken. Diese Option funktioniert ähnlich wie die Badges auf Instagram. Die Bezahlung funktioniert auf TikTok mit Münzen, die erst von den Nutzer:innen erworben werden müssen. Wie der Businessinsider erklärt, gibt es verschiedene Stufen dieser Sticker. Vom Panda, der schon für 5 Münzen zu haben ist, bis zur Drama Queen für gute 5.000 Münzen. Jedoch ist das Prinzip hinter der Bezahlung etwas komplizierter. Da verschiedene spezielle TikTok Währungen zum Einsatz kommen, wird es unter Umständen unübersichtlich, wie viel Geld ursprünglich von den User:innen gezahlt wurde. Am Schluss des Ablaufs erhalten die jeweiligen Influencer:innen dann ihr Geld via PayPal. 

Fazit

Von dem aktuellen Konkurrenzkampf der verschiedenen Social Media Plattformen profitieren momentan vor allem die Creator:innen. Ihnen wird es durch die steigende Anzahl neuer Monetarisierungs-Funktionen vereinfacht, ihren Content in Geld zu verwandeln. Wir finden, das ist auch richtig so! Denn ein gut laufender Account mit hochwertigen Inhalten ist aufwendig und frisst viel Zeit. Für diesen Aufwand sollten Influencer:innen auch fair bezahlt werden. Außerdem ist es dadurch ebenso attraktiver für Creator:innen, interessanten und spannenden Content zu produzieren, den Nutzer:innen gerne sehen und der die Plattform im allgemeinen aufwertet. 

Habt ihr schon die neuen Monetarisierungs-Funktionen nutzen können? Oder habt ihr schon einmal anderweitig Bezahlung für euren Content erhalten? Schreibt uns eure Erfahrungen in die Kommentare!

Als Studentin der Kommunikationswissenschaft hat Pauline einen geschulten Umgang mit Medien, weswegen sie sich auch in ihrer Freizeit mit unterschiedlichsten Formen von New Media beschäftigt. Dadurch hat sie einen Blick für neue Trends und Innovationen, den sie bei ihrem Praktikum in der INFLZR-Redaktion weiter schärfen kann. Ihr Ziel ist es, nach dem Studium in die vielseitige Marketing Branche einzusteigen.




Tags

Creator-Fund, Facebook, Geld verdienen, Insights, Instagram


Passende Artikel

Wann müssen Influencer:innen ein Posting als Werbung kennzeichnen? So hat der BGH entschieden

Wann müssen Influencer:innen ein Posting als Werbung kennzeichnen? So hat der BGH entschieden

Wir bringen Klarheit in das Lizenz-Wirrwar: Wann du Content aus dem Internet nutzen darfst und wann nicht

Wir bringen Klarheit in das Lizenz-Wirrwar: Wann du Content aus dem Internet nutzen darfst und wann nicht

Artikel kommentieren

{"email":"E-Mail ungültig","url":"Website ungültig","required":"Pflichtfeld"}
>